Gesundheits- und Umweltdepartement Zürich

Workshop spirit

Seit 2014 setzen die Betriebe des Gesundheits- und Umweltdepartement der Stadt Zürich mit ihren 6900 Mitarbeitenden auf die 2000-Watt-Workshops. Mitarbeitende werden für Herausforderungen rund um die 2000-Watt-Gesellschaft sensibilisiert und motiviert, Verbesserungsmassnahmen für den nachhaltigen Umgang mit Energie und Ressourcen im eigenen Betrieb zu entwickeln.

Die gemeinsam entwickelten Massnahmen umfassen das eigene Verhalten, Abläufe, organisatorische Aspekte und Ideen für technische Optimierungen. Verhaltensspezifische Massnahmen werden im Anschluss im 2000-Watt-Kodex festgehalten, der das Fundament bildet, um konkrete Anpassungen im Betrieb anzupacken.

Die Workshops wirken zudem teamintegrierend und werden deshalb von Mitarbeitenden auf allen Stufen geschätzt.

Starker Praxisbezug

Die Workshops sind darauf ausgerichtet, eine Brücke von den übergeordneten Themen zu konkreten Handlungsmöglichkeiten im Arbeitsalltag zu schlagen: Es werden arbeitsplatz- und alltagstaugliche Verbesserungen von jenen Personen entwickelt, die diese zukünftig auch umsetzen. 

Kontext

Mit einer grossen Mehrheit von 76,4 % haben die Zürcherinnen und Zürcher 2008 Ja gesagt zu einer nachhaltigen Entwicklung und zur 2000-Watt-Gesellschaft. Konkret heisst das, dass Zürich seinen Energieverbrauch von aktuell 4200 Watt pro Person langfristig auf 2000 Watt senken will. Das bedeutet einen jährlichen Verbrauch von 17'520 Kilowattstunden pro Person und Jahr.

Ausführliche Informationen liefert die Roadmap 2000-Watt-Gesellschaft der Stadt Zürich.